Am Samstag stand in der U9 weiblich bis 29,9kg Lisa Wesemann als erste auf der Matte. Für Lisa war es das erste Turnier in dieser Größenordnung. Sie war sichtlich beeindruckt von der Kulisse und ging sehr nervös auf die Matte. Ihre Gegnerin Milou Murata aus Berlin ging sehr ungestüm zu Werke. Mit diese hypaeraktiven Art zu kämpfen kam Lisa nicht zu recht. Der zweite Kampf gegen Lina Waldmann aus Ensdorf verlief schon deutlich besser. Leider konnte Lisa ihre Ansätze nicht durchbringen und wurde ausgekontert. Im dritten Kampf konnte sie dann mit einem schönen Morote Seoi nage eine Ippon-Wertung gegen Maria Hartmann aus Wiesbaden erzielen. Der Lohn war der dritte Platz. Mit etwas mehr Glück wäre auch Silber möglich gewesen.

 

 

Als nächste ging ihr Schwester Johanna in der weiblichen U15 bis 57kg auf die Matte. Johanna musste gleich gegen die amtierende Hessenmeisterin Antonia Fark aus Bad Homburg antreten. Es war ein spannender Kampf, in dem sie durchaus die Möglichkeit hatte zu punkten. Nach einem missglückten Angriff geriet sie aber in den Haltegriff und musste den Kampf abgeben. In der Trostrunde stand sie dann der Vize-Hessenmeisterin Isabell Floßdorf aus Neuhof gegenüber. Der Kampf war sehr ausgeglichen. Nach der regulären Kampfzeit hatten beide eine Waazari-Wertung auf ihrem Konto stehen. Im anschließenden Golden Score reichten die Kräfte bei Johanna Wesemann leider nicht mehr.

Bei den U15er Jungs trat Jannik Theisen in der Gewichtsklasse +66kg an. Sein Auftaktkampf gegen Pascal Schwarz aus Folsterhöhe war lange ausgeglichen. Am Schluß konnte sich Pascal Schwarz mit einer Waazari-Wertung durchsetzen. Seinen ersten Trostrundenkampf konnte Jannik gegen Jonathan Steinmann aus Rimbach nach 6 Sekunden mit Ippon gewinnen. Der zweite Kampf gegen Daniel Schmidt aus Düsseldorf ging allerdings sehr schnell zu Ende.

 

Am Sonntag war Janniks Schwester Lara in der weiblichen U11 in der Gewichtsklasse bis 35,1 kg am Start. Sie erwischte einen ganz schweren international besetzten Pool. Ihr Auftaktkampf gegen die Blaugurtin (!) Rinetta Karlaftis aus Ethnikos/Griechenland ging sehr schnell vorbei. Die Griechen setzte einen sehr schonen Ko soto gari an den Lara nicht parieren konnte. Ihr zweiter Kampf gegen die Lara Schweickert aus Aschaffenburg gewann sie sehr souverän nach 34 Sekunden. Der letzte Kampf gegen die Französin Zisan Coskun aus Schweighousen war sehr ausgeglichen. Am Ende ging die Fränzösin als Siegerin von der Matte. Auch für Lara gab es wohl verdient die Bronze-Medaille.

 

 

Johanna Wesemann trat am Sonntag nochmals an, diesmal in der U14 bis 57kg. Das Losglück war nicht auf ihrer Seite. Sie musste gleich wieder gegen Antonia Fark antreten. Auch diesmal ging Antoinia Fark als Siegerin von der Matte. Im ersten Trostrundenkampf gegen Lena Marie Picklapp aus Dortmund dominierte Johanna ihr Gegnerin und konnte sie vorzeitig durch Haltegriff besiegen. Der zweite Kampf der Trostrunde gegen Nina Nagyova aus Bratislava (SK) wurde durch eine fragwürdige Kampfrichterentscheidung zu Johannas Ungunsten beendet. So blieb ihr nur der 7. Platz. Hier wäre durchaus mehr drin gewesen.

Insgesamt haben sich unser Athleten sehr achtbar geschlagen. Die Erfahrungen, die sie auf diesem Turnier gesammelt haben, sind unbezahlbar.

 

Besucht uns auch hier...     

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.