banner

Gelsenkirchen 2.0 - ein mega Wochenende

Los ging es mit den jüngsten Judokas der U10. Als erste musste Lisa Wesemann ran. Sie zeigte in ihren beiden Kämpfen eine tolle Leistung. Sie schaffte es in beiden Kämpfen nur nicht eine Wertung zu erzielen - ihre Gegnerinnen allerdings auch nicht. Die Kampfrichter sahen ihre Gegnerinnen leider beide Male im Vorteil - Schade, sie hätte mehr verdient gehabt.

Eliane Junges, die wie Arlette Junges und Laura Schieder befreundete Kämpferinnen vom JC Bad Ems sind, machte ihre Sache klasse. Sie lies ihrer Gegnerin keine Chance und setzte sich somit eindrucksvoll durch.

 

Lara Theisen war wiedermal unglaublich stark und lies keinen Zweifel aufkommen, dass sie ganz oben aufs Podest wollte. Eine beeindruckende Vorstellung. Leon Schnapp musste sich nach starken Vorkämpfen erst im Finale geschlagen geben, das er etwas ungestüm anging. Ein Auftakt nach Maß.

 

In der U13 ging es Schlag auf Schlag. Man wusste gar nicht, wo man hin schauen sollte.

Bis 31kg war Jannik Jentzsch am Start. Im ersten Kampf sah er eigentlich wie der klare Sieger aus. Ist dann, nach einer Unachtsamkeit, leider von seinem Gegner zu Fall gebracht worden. Auch in der Trostrunde war das Glück nicht auf seiner Seite.

 

In der Gewichtsklasse bis 37 Kg gingen bei den Jungs gleich drei Kämpfer des SV Urmitz an den Start. Insgesamt waren 11 Kämpfer in dieser Gewichtsklasse vertreten. Alle drei standen am Ende auf dem Podest - unglaublich. Ganz oben stand Julian Herzog, der im Halbfinale seinen Vereinskameraden Paul Hülße und im Finale seinen Vereinskameraden Arne Schultz besiegen konnte. In den Vorrunden traten die drei sehr stark und souverän auf - Respekt.

 

Cedrik Lehnertz (-28Kg) zeigte tolles Judo. Variantenreich, schnell und mit viel Tempo setzte er seine Gegner unter Druck. Leider musste er sich im kleinen Finale geschlagen geben und mit dem fünften Platz vorlieb nehmen.

 

Sören Mähne schaffte mit einer Energieleistungen den Sprung aufs Treppchen. Da Sören in der Gewichtsklasse bis 44kg an den Start ging, traf er dort auf viele erfahrenere Kämpfer und hatte es dementsprechend schwer. Sein Einsatz wurde mit dem dritten Platz belohnt.

 

Götz Schuhmacher musste sich, nach dem verlorenen Auftaktkampf, durch die Trostrunde kämpfen. Im ersten Kampf der Trostrunde konnte er seinen Gegner im Haltegriff bezwingen. Im anschließenden Kampf geriet er selbst in den Haltegriff, aus dem er sich leider nicht mehr befreien konnte.

 

Die beiden Mädchen der Altersklasse zeigten klasse Judo.

Arlette Junges lies sich auch von "ungewöhnlichen" Kampfrichterentscheidungen nicht beeindrucken und siegte absolut souveräne mit variantenreichem, schnellem Judo - klasse!

Lea Börner musste sich nur einer deutlich erfahreneren Kämpferin beugen. Den zweiten Kampf dominierte sie. Somit errang sie verdient die Silbermedaille.

 

In der U15 trat als erstes Johanna Wesemann in der Gewichtsklasse bis 57 kg auf die Matte. Sie hatte vier Kämpfe vor sich, die sie alle mit unglaublicher Dominanz bestritt und alle vorzeitig (3x Ippon) gewann.

 

In der Gewichtsklasse bis 52kg zeigte Emy Schuhmacher, dass sie richtig klasse Leistungen abrufen kann. Im ersten Kampf musste sie sich leider knapp geschlagen geben. Gegen die spätere Siegerin zeigte sie ein starke Leistung und konnte als einzige Paroli bieten - klasse. Der dritte Kampf ging dann eindeutig an Emy Schuhmacher und somit auch der dritte Platz.

 

Bei Laura Schieders Kampf in der Klasse bis 44kg wurde es richtig stimmungsvoll in der Halle. Beide Trainer und die Mannschaften standen hinter ihren Kämpferinnen. Sehr zum Missfallen der Kampfrichter. Nach 3 Minuten Kampfzeit stand noch keine Siegerin fest. Beide Kontrahentinnen standen sich auf Augenhöhen gegenüber. Im Goldenscore konnte sich Laura Schieder dann durchsetzen. Super Leistung.

 

Die Jungs in der U15 wurden durch Jannik Theisen und Simon Patzke vertreten - beide in der Gewichtsklasse bis 66kg.

In dem 5er Pool musste Jannik Theisen sich nur einmal geschlagen geben - Platz zwei. Alle anderen Kämpfe dominierte er souverän - auch gegen seinen Vereinskameraden Simon Patzke. Simon Patzke hatte ebenfalls einen guten Tag und erkämpfte sich eine Bronzemedaille.

 

Die Judokas des SV Urmitz und ihre Freunde vom JC Bad Ems setzten ein deutliches Ausrufezeichen mit ihren tollen Leistungen. Und nicht nur damit.

Den Preis für das stimmungsvollste Team hätten sie bestimmt locker gewonnen.

 

Im Anschluß an die Wettkämpfe ging es zum Dojo des JC Koriouchi Gelsenkirchen, das für die nächste Nacht unser Heim sein sollte.

Nach dem gemeinsamen Abendessen beim Sponsor des JC Koriouchi Gelsenkirchen, Mr. Chicken, kam für einige die Müdigkeit früher als geplant. Der Rest verstand es aber prima die Nacht lange offen zu gestalten.

Der Sonntag startete mit einem gemeinsamen Frühstück. Danach ging es dann zum Aquapark nach Oberhausen. Hier wurde noch mal für 4 Stunden richtig Gas gegeben.

Der Lärmpegel in den Autos war während der Rückfahrt in den meisten Fällen doch erheblich geringer als bei der Hinfahrt.

 

Es war für alle ein "mega" Wochenende!

 

An dieser Stelle möchten sich alle Beteiligten nochmal ganz herzlich für unglaubliche Gastfreundschaft des JC Koriouchi Gelsenkirchen bedanken. Wir würden uns freuen, Euch ebenso zahlreich bei unserem nächsten Turnier als unsere Gäste begrüßen zu dürfen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.