Das Dojo im d´Coque ist toller Ort für solch eine Veranstaltung. 120 Judoka aus Luxemburg, Frankreich und Deutschland sind der Einladung gefolgt.

 

 

Da der SV Urmitz sich vor Corona schon an den Interreg Trainings beteiligt hatte, war es keine Frage, dass sich auch dieses mal wieder Judokas auf den Weg machten. Lisa und Lara, unterstützt von Johanna, die krankeitsbedingt leider noch nicht wieder auf die Matte konnte, schreckte das frühe Aufstehen nicht. Begleitet wurden die Damen von Nele Wächter vom RW Koblenz.

 

 

Nach einem kurzen aber intensiven Aufwärmprogramm ging es dann los mit den Randoris - 15 Stück a 4 Minuten standen auf dem Programm. Und man konnte man schnell feststellen, dass unseren jungen Damen derzeit nicht die Technik fehlt sondern das wöchentliche Randori. Es war schön zu sehen, wie sie sich mit jedem Übungskämpf wieder besser auf der Matte zurecht fanden.

 

 

So sind solche Veranstaltungen leider aber auch die einzige Möglichkeit mit ausreichend Partnern zu kämpfen. Um so erfreulicher ist es , dass der nächste Termin schon wieder feststeht. Am 11.06.22 ist die nächste Runde geplant, es werden dann weitere Gäste aus Belgien und den Niederlanden erwartet.

 

Es wäre toll, wenn sich noch mehr Judoka in den Altersklassen U13 bis M/F vom SV Urmitz daran beteilgen würden - es lohnt sich wirklich!

 

Zur Belohnung ging es dann bei echtem April-Wetter in die sehr sehenswerte Stadt Luxemburg...

 

Besucht uns auch hier...     

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.