Alle Erwachsenen mussten den Geimpft-/Genesenen-Nachweis vorzeigen. Ungeimpfte und alle Kinder wurden vor Ort getestet, bevor sie in die Halle durften. In der Halle herrschte absolute Tragepflicht einer medizinischen Mund-/Nasenmaske. Selbst die Wettkämpfer durften diese nur zum eigentlichen Kampf absetzen. Aufgrund der unterschiedlichen Wiegezeiten der Jahrgänge und Geschlechter, wurde auch die Anzahl der Leute in der Halle entzerrt, sodass immer genügend Platz für die Abstandswahrung blieb. Alles in Allen fühlte man sich sicher. Dem Ausrichter JJC Mendig gilt an dieser Stelle ein großes Lob für die Umsetzung des Hygienekonzeptes.

 

Insgesamt waren für den SV Urmitz sechs Wettkämpfer gemeldet, von denen zwei, aufgrund ihres Springerjahrgangs, das Doppelstartrecht in beiden Jahrgängen (u13 und u15) wahrnahmen.

 

Zuerst wurden die Rheinlandmeister der Jahrgänge 2009-2011 ausgekämpft. Leon Schnapp musste in der Gewichtsklasse -55 kg als erster auf die Matte. Nach so langer Abstinenz war es fast wie beim ersten Mal. Aber gut vorbereitet, gewann er die erste Auseinandersetzung souverän mit Ippon für einen Hüftfeger gegen Lukas Michael vom JJC Mendig.  Vor dem zweiten und letzten Kampf überkam Leon ein kleiner Zweifel, da er schon einmal gegen den nächsten Gegner, Alexander Andes, ebenfalls JJC Mendig, verlor. Die Bedenken waren umsonst. Nach ca. 45 Sekunden hatte Leon auch diesen Gegner mit einem Hüftfeger auf die Matte geworfen. Damit war der Rheinlandmeistertitel erreicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei den Mädels ging es als erstes für Lotta Thiel -32 kg los. Lotta ist ein Judoneuling und hat außer der Judo-Safari noch keine echte Kampferfahrung. Dennoch konnte sie, aufgrund ihres guten intuitiven Bewegungsverhaltens über weite Strecken sehr gut mithalten. Sie verlor ihren ersten Kampf mit einem Ippon für einen Hüftwurf gegen Laura Fehr vom JC Neuwied. In den beiden anderen Kämpfen gegen Lia Weinecke vom JJC Mendig und die spätere Erste Laura Limbacher vom ESV Siershahn, verlor Lotta nur mit Kampfrichterentscheid. Das ist für die unerfahrene Lotta sehr beachtsam. Da in dieser Gewichtsklasse nur 4 Teilnehmerinnen an den Start gingen und es beim Judo keinen vierten Platz gibt, erhielt Lotta die Bronzemedaille.

 

Als nächste Kämpferin des SV Urmitz musste Maria Malinowska -36 kg auf die Matte. Etwas nervös begann sie ihren ersten Kampf gegen Laura Jagus vom JJC Mendig, gegen die Maria bei früheren Turnieren schon einmal verloren hatte. Nach intensiven und kraftraubenden Minuten konnte Maria jedoch einen Hüftwurf erfolgreich ansetzen und warf ihre Gegnerin auf die Seite. Dafür bekam Maria einen Waza-Ari (halber Punkt). Diesen konnte sie überdie noch verbleibende Zeit bringen, sodass sie ihren ersten Kampf gewann. Den zweiten Kampf, gegen Vroni Hartmann vom JJC Mendig, gewann Maria ebenfalls mit einem Hüftwurf. Diesmal landete die Gegnerin voll auf dem Rücken, sodass der Kampf damit vorzeitig beendet war. Auch die letzte Begegnung gegen Anna Adams, ebenfalls vom JJC Mendig, entschied Maria mit einem sehenswerten O-Soto-Otoshi für sich. Damit erkämpfte sich Maria den Rheinlandmeistertitel.

 

Lara Theisen ging in der Gewichtsklasse -52kg an den Start. Ihren ersten Kampf gegen Lilli Benkel vom JJC Mendig gewann sie souverän. Im zweiten und letzten Kampf stand ihr Eliane Junges vom JC Bad Ems gegenüber. Beide kennen sich von vielen Turnieren und gemeinsamen Trainingseinheiten. Am Ende unterlag Laura ihrer starken Kontrahentin und belegte somit den zweiten Platz.

 

Als letzte Teilnehmerin in der Altersklasse u13 wurde Lisa Wesemann -44kg auf die Matte gebeten. Auch sie hatte leider nur zwei Gegnerinnen. Aber die galt es erstmal zu bezwingen. Nach kurzem Kampf um den Griff warf Lisa ihre erste Gegnerin, Nora Assenmacher mit einem sehenswerten Hüftwurf voll auf den Rücken. Dafür erhielt Lisa einen Ippon (voller Punkt) und den Sieg für sich. Im zweiten Kampf fackelte Lisa ebenfalls nicht lange. Nach einem missglückten Wurfansatz von Lisa, nutze sie aber die Situation aus und ging über zum Bodenkampf. Geschickt nahm sie ihre Gegnerin, Alexandra Stautz vom 1. JC Worms, in den Haltegriff und hielt sie bis zum Ablauf der Zeit auf dem Rücken fest. Somit hatte auch Lisa den Titel als Rheinlandmeisterin erkämpft.

 

Am Ende der Wettkämpfe der Altersklasse u13 standen für den SV Urmitz folgende Platzierungen fest: 1. Platz: Leon Schnapp, Maria Malinowska und Lisa Wesemann, 2. Platz Lara Theisen, 3. Platz Lotta Thiel.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Anschluss an die Wettkämpfe der u13 wurden in der Altersklasse u15 die Rheinlandmeistertitel ausgekämpft. Hier machten Leon Schnapp und Lara Theisen als ältester Jahrgang der u13 von ihrem Doppelstartrecht Gebrauch. Jannik Jentzsch kam als weiterer Wettkämpfer des SV Urmitz hinzu.

 

Leon und Jannik traten beide in der gleichen Gewichtsklasse -55kg an. In dieser Gewichtsklasse waren die meisten Teilnehmer zu verzeichnen. Beide hatten ein schweres Los. So unterlag Jannik nach harter Gegenwehr seinem Kontrahenten Luis Bolz vom JJC Mendig nach eineinhalb Minuten durch einen Haltegriff. Auch den zweiten Kampf verlor Jannik mit Haltegriff gegen Noah Winckler vom JV Neuwied. Etwas enttäuscht belegte Jannik am Ende den siebten Platz.

 

Leon bekam es in der ersten Begegnung mit Marten Mecklenburg vom JC Neuwied zu tun. Nach einer kraftrauben Hauptkampfzeit, in der keiner der beiden einen zählbaren Vorteil für sich erkämpfen konnte, ging es in den Golden Score, der auf zwei Minuten begrenzt war. Aber auch hier konnte keiner der beiden Kämpfer eine Wertung erzielen. Am Ende entschied sich das Kampfgericht, aus Sicht des Trainers zu Unrecht, gegen Leon. Somit belegte Leon den fünften Platz.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als erste Gegnerin stand Lara Hilal Akti vom ESV Siershahn gegenüber. Nach einer Unachtsamkeit wurde Lara von ihrer Kontrahentin bei einer eher harmlosen Aktion auf die Seite gedreht. Dafür erhielt die Gegnerin einen Waza-Ari (halber Punkt). Im weiteren Verlauf der Begegnung schaffte es Hilal Lara in einen Haltegriff zu zwingen und sie dort auf dem Rücken festzuhalten. Im zweiten Kampf traf Lara wieder auf Lilli Benkel, die sie zuvor in der Altersklasse u13 souverän besiegte. Auch diesmal behielt Lara die Oberhand und beendete den Kampf vorzeitig mit einem links eingedrehten Hüftwurf. Damit wurde Lara auch in der Altersklasse u15 Vize-Rheinlandmeisterin und ist damit auch bei den Südwest-Deutschen Meisterschaften startberechtigt.

 

Nach so langer Abstinenz vom Wettkampfgeschehen kann der SV Urmitz mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden sein.

 

Weitere Bilder gibt es hier

 

Besucht uns auch hier...     

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.