Als erstes musste Lisa Wesemann im Pool G der Altersklasse U11 ihr Können beweisen.

 

Gegen die Französin Felicia Richard dominierte sie das Geschehen eindeutig und konnte ihre Gegnerin vorzeitig im Haltegriff besiegen.

Der Kampf gegen die Isländerin Emma Thueringer gestaltete sich sehr spannend. Nach anfänglichen Schwierigkeiten bekam Lisa ihre Gegnerin mit der Zeit besser in den Griff. 6 Sekunden vor dem regulären Kampfende nutze die Isländerin eine kleine Unachtsamkeit von Lisa und konnte eine kleine Wertung erzielen und somit den Kampf gewinnen.

 

Nachdem der Ärger über diese "unnötige" Niederlage verflogen war, konnte Lisa Wesemann sich zurecht über ihre Silbermedaille freuen.

 

 

 

Ihr Schwester Johanna Wesemann (U15, bis 63kg) hatte es gleich in Runde eins mit einer Isländerin, Daniele Kucyte, zu tun. Johanna löste diese Aufgabe sehr souverän und siegt mit einem schönen Ko-uchi-gake - einer Fußtechnik.

In Runde zwei ging es dann gegen die Belgierin Laura Rens. Hier konnte Johanna Wesemann ihre Gegner mit einem Seoi-nage zu Fall bringen, der aber noch keine Wertung einbrachte. Im anschließenden Bodenkampf ließ sie ihrer Gegnerin allerdings keine Chance und beendet auch diesen Kampf vorzeitig zu ihren Gunsten.

Im Finale traf sie dann mal wieder auf Antonia Fark aus Bad Homburg. Die beiden standen sich in den letzten Monaten schon etliche male gegenüber. Auch dieses mal war es ein harter Kampf und Johanna Wesemann war nicht chancenlos. Am Ende behielt die hessische Kader-Athletin Antonia Fark doch die Oberhand.

 

Der Lohn für Johanna Wesemann war ebenfalls ein toller zweiter Platz!

 

Unsere beiden Trainingspartnerinnen und Freundinnen Eliane und Arlette Junges waren auch mit von der Partie.

 

Eliane erkämpfte sich in der U11 ebenfalls eine Silbermedaille und Arlette wuchs an dem Tag über sich hinaus und zeigte eine klasse Leistung.

 

Sie war nicht zu schlagen in der U13 bis 32kg und erkämpfte sich eine Goldmedaille!

 

 

Neben den sportlichen Aspekten zeigte sich mal wieder, dass Judo doch besonders ist.

Ob es der Respekt für den Kontrahenten ist...

 

 

Oder das Überwinden von Sprachbarrieren, zur Not mit Händen und Füßen...

 

 

Oder das abendliche gemeinsame Feiern von drei Familien aus drei Vereinen...

 

Das macht Judo aus!

 

Und dazu zählt auch das internationale Trainingscamp am nächsten Tag unter der Leitung des luxemburgischen Jugend-Nationaltrainers Thomas Kessler. Neben dem Erlernen von neuen Techniken stand natürlich das Kontakte knüpfen auf dem Programm.

So kamen beide Athletinnen des SV Urmitz mit zwei Silber-Medaillen, vielen tollen Eindrücken und neuen Freunden aus ganz Europa zurück an den Rhein.

 

Besucht uns auch hier...     

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.