Wegen Kommunionsfeiern in den Nachbargemeinden konnten sich „nur“10 Nachwuchs-Judokas am 29.04.2017 in Hünfelden zum Bärchen Randori, dem Nachwuchsturnier des JC Hünfelden, einfinden. Sie kehrten voller Stolz mit einem Sieg, drei zweiten Plätzen und sechs dritten Plätzen heim.

 

Mit einem Gesamtsieg krönte Lara Theisen ihre sehr gute Vorstellung an diesem Tag. Ihren ersten Kampf im Pool bis 30,3kg gegen Johanna Klaiber vom TV Nassau könnte sie durch einen Hüftwurf , der mit Ippon gewertet wurde, für sich entscheiden. Eine Ippon Wertung ist die höchste Wertung im Judo, die eine vorzeitiges Kampfende zur Folge hat. Julia Dudek vom JC Geisenheim war ebenso chancenlos gegen Lara Theisen. Hier konnte Lara Theisen 4 Wazari- Wertungen (kleine Wertungen, die am Kampfenden aufaddiert werden) durch O-soto-otoshi und O-goshi (Hüftwurf) erzielen. Den letzten Kampf gegen Any Drake von San Kasho beendete Lara Theisen mit einem Ippon bewerteten O-soto-otoshi vorzeitig für sich.

 

Der erste Silber-Kandidat war Cedrik Lehnertz im Pool bis 25,5kg. Im ersten Kampf gegen Esteban Maier vom JC Bushido Wüstems setzte er sich eindrucksvoll mit Ippon durch Haltegriff nach einem O-soto-otoshi durch. Auch seinen zweiten Kampf gegen Sam Stricker vom TV Nassau gewann er auf gleiche Weise. Im dritten Kampf gegen Collen Leiter vom JC Hünfelden musste er sich nach starker Leistung im Bodenkampf geschlagen geben. Casian Hofmann sicherte sich im Pool bis 29,2kg ebenfalls die Silbermedaille. Seine ersten Kampf gegen Mattis Theobald vom TSG-Alten-Buseck gewann Casian Hofmann nach einem O-soto-othosi vorzeitig durch Ippon. Gegen Torben Zülch vom TV Wehen hielt er den Kampf lange offen musste sich dann aber doch durch eine kleine Wertung geschlagen geben. Leon Schnapp trat im Pool bis 29,9kg an und musste im ersten Kampf gegen Ben Ole Tiebing vom JC Geisenheim antreten. Die Aufgabe löste er mit Bravour und beendte den Kampf vorzeitig durch einen O-soto-otoshi. Ein Sieg ohne Mühe war der Kampf gegen Till Maiwald vom TV Bad Schwalbach. Moritz Kremer vom JC Hünfelden war an diesem Tag zu stark für Leon Schnapp, so dass dieser Kampf verloren ging. Verdienter Lohn war die dritte Silbermedaille für den SV Urmitz an diesem Tag.

 

Das erste Bronze-Mädel für den SV Urmitz war Edda Wiederstein im Pool bis 23,4kg. Gegen die Poolsigerin Laura Körber vom JC Boshido Wüstems war Edda Wiederstein chancenlos und hat ihren Kampf vorzeitig durch einen Haltegriff verloren. Ihren zweiten Kampf gegen Melek Kaplan vom ESV Siershahn gestaltete sie lange Zeit offen. Nach einer kleinen Unachtsamkeit könnte sie sich nicht mehr aus dem Haltegriff ihrer Gegnerin befreien. Im Pool bis 26,3kg gewann ihre Freundin Lisa Wesemann (siehe Foto)– die jüngste Starterin des SV Urmitz - gegen Emily Schmidt vom TV Wehen ihren ersten Kampf durch Kampfrichterentscheid. Lisa Wesemann war über die gesamte Zeit deutlich aktiver als ihre sehr passive Gegnerin, somit war der Sieg mehr als verdient. Gegen die zwei Jahre ältere Ronja Nengelka vom ESV Siershahn war Lisa Wesemann, wie alle anderen Kämpferinnen aus diesem Pool, chancenlos. Ihr dritter Kampf gegen Milena Elsner vom JC Geisenheim war bis zu letzten Sekunde spannend. Beide Kämpferinen schenkten sich nichts. Bis 5 Sekunden vor Schluss stand es 1:1 Wazaris. Durch eine kleine Unachtsamkeit gelang Lisa Wesemanns Gegnerin die entscheidende Wazari-Wertung.

 

Die Bronze-Jungs: Henri Höfer hatte das Pech, das sein Pool erst als letztes kämpfen durfte. So war es um die Konzentration nach der langen Wartezeit schon nicht mehr zum Besten bestellt. Seinen ersten Kampf gegen Maximilian Picine vom JC Hünfelden ging sehr schnell durch Ippon für seinen Gegner verloren. Den zweiten Kampf gegen Emily Kaiser vom TV Bad Schwalbach gestaltete Henri Höfer offen. Am Ende musste der Kampfrichter entscheiden - leider zu Ungunsten von Henri Höfer. Benedict Landefeld von San Kasho war an diesem Tag noch zu stark für Henri Höfer. Im Pool bis 24,7kg waren gleich zwei Kämpfer des SV Urmitz vertreten. Das vereinsinterne Duell zwischen Elias Wiederstein (siehe Foto) und Robin Scherer ging diesmal klar zu Gunsten von Elias Wiederstein aus, der Robin durch O-Soto-Otoshi Ippon warf. Robin Scherer gestaltete seinem Kampf gegen Julian Domanski vom JC Neuwied offen, so dass es nach der Kampfzeit 1:1 Wazaris stand und der Kampfrichter entscheiden musste – leider gegen Robin. Seinen letzten Kampf gegen Christian Müller vom JC Neuwied verlor Robin Scherer nach einem O-goshi seines Gegners. Christian Müller war auch für Elias Wiederstein ein zu starker Gegner, so dass auch Elias sich ihm geschlagen geben musste. In seinen letzten Kampf gegen Julian Domanski kam Elisa Wiederstein zu Fall und geriet in einen Haltegriff, aus dem er sich nicht mehr befreien konnte. Leon Wilhelm war der letzte Bronze-Junge des SV Urmitz an diesem Tag. Er startete im Pool bis 39,3kg. In seinem ersten Kampf gegen Philip Schurba vom JC Sinn wurde Leon kalt erwischt und durch einen O-goshi geworfen. Sein zweiten Kampf blieb bis zum Schluss spannend. Weder Leon Wilhelm noch sein Gegner Daniel Bedusenko vom JC Neuwied konnten eine Wertung erzielen. Da Leon Wilhelm der deutlich aktivere Kämpfer war, ging der Kampfrichterentscheid zu seinen Gunsten aus. Seinen letzten Kampf konnte er nicht für sich entscheiden. Sein Gegner Wiliam Dibala konnte ihn durch O-soto-otoshi zu Fall bringen und gewann diesen Kampf.

 

Insgesamt war es eine tolle Veranstaltung für die Mädchen und Jungs des SV Urmitz. Alle waren mit vollem Einsatz dabei und haben viel Spaß gehabt.

 

Besucht uns auch hier...     

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.