Bei bestem Wetter erobern die Judokas des SV Urmitz das idyllische Brexbachtal. Nach einer Rallye durch den Wald testen die Teilnehmer ihre Überlebenskünste an diversen Stationen. Das Angebot reicht vom Klettern in schwindelnde Höhen bis hin zur Verarbeitung selbst gesammelter Pflanzen. Das Feuer, natürlich ohne moderne Hilfsmittel entfacht, brennt zum Abschluss. So muss Wurst und Stockbrot nicht roh verzehrt werden.

 

„Nur Wandern ?“ – das wäre wohl zu langweilig für die Urmitzer Judokas. So steht der Outdoor-Tag der Judoabteilung des SV Urmitz unter dem Motto: „Survival Day – überleben draußen“. Bei Organisation und Durchführung unterstützt der Outdoor-Experte Matthias Vellen (Intrees – Outdoor Events) engagiert und professionell. Zum Auftakt steht eine Rallye auf dem Programm. In kleinen Gruppen machen sich die Teilnehmer von der Abtei in Bendorf-Sayn durch Wald und entlang der Brex entlang zu unserem Lager im Tal. Unterwegs sorgen rund 50 Aufgaben für Langeweile und manchmal auch für rauchende Köpfe.

 

Alle Gruppen finden schließlich das Lager, wenn auch eine Gruppe eher zufällig. Am Nachmittag starten die Workshops. Zweifelsfrei die spektakulärsten Aufgaben gibt es beim Klettern. Professionell gesichert arbeiten sich die Judokas auf verschiedene Arten bis in die Baumkronen vor. Aber für Abenteuer sind gesorgt. So entsteht eine Brücke aus Holz und eine umliegende Höhle erkundet. Im aus Holzpfählen gebundenen laufenden „A“ ist gleichermaßen Geschicklichkeit und Teamwork gefragt. Auch für die Fragen, was alles so im Bach lebt oder wie man sich in der Natur tarnt, findet man Antworten. Ebenso wird geklärt wie man aus dem Bach Trinkwasser gewinnt und aus gesammelten Pflanzen ein leckeres Pesto macht. Dabei erfährt auch der ein oder andere, wieso die Brennnesseln ihren Namen zurecht haben. Besonders geduldig arbeiten einige Teilnehmer an der Herausforderung, Feuer zu machen … Natürlich ohne Feuerzeug oder Streichholz. Glücklicherweise bleiben die Versuche nicht (ganz) erfolglos, so dass schließlich das Feuer brennt und dem Grillen nichts im Wege steht. Die jugendlichen Grillmeister sorgen mit vollem Einsatz für die Sättigung der mittlerweile hungrigen Abenteurer. Beim Stockbrot mit selbstgemachtem Pesto kann man ein wenig müde aber im viele Eindrücke reicher einen erlebnisreichen Tag ausklingen lassen.

 

Viele tolle Bilder findet man auf unserer Facebook-Seite.

 

Besucht uns auch hier...     

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.