Steht ansonsten das Erlernen und Vertiefen von Judotechniken und die Vorbereitung auf Wettkämpfe im Vordergrund, so tritt bei der Langen Judonacht hauptsächlich das Spielen in der Gemeinschaft und der Spaß bei außergewöhnlichen Herausforderungen in den Mittelpunkt.

 

 

Im ersten Teil des Trainings gab es spannende Partien beim Judo-Völkerball, beim Überwinden des Fujiyama und bei der Judo-Variante von Rock, Paper, Scissors.

 

 

 

 

Dabei konnten die Kinder Bewegungserfahrungen sammeln, die sie wohl sonst nicht machen würden.

Nach der ersten Trainingseinheit stärkte man sich mit leckerer Pizza im Foyer.

 

Anschließend tauschte man den Judo-Gi gegen Sporthose und Sportschuhe, denn im zweiten Teil des Trainingsabends musste man im Team bei diversen Geschicklichkeitsspielen sein Können unter Beweis stellen.

 

Auf dem Programm standen Wettessen von Schokoküssen ohne zu Hilfenahme der Hände, Teebeutel-Balancieren auf einer Base-Cap, das Basteln von Papierfliegern auf Zeit mit anschließendem Wettflug, das Stapeln von Schraubenmuttern mit Hilfe von Essstäbchen und der wandernde Keks.

 

 

 

Nachdem vor allem die Lachmuskeln trainiert wurden, begab man sich auf die traditionelle Nachtwanderung. Dieses Mal war das Ziel der Nachbarort Kaltenengers, wo die Trainer im Dunkeln eine Spielestation vorbereitet hatten.

Von der langen Nachtwanderung zurück richteten die Kids ihr Nachlager auf den Matten ein. Bis aber Ruhe einkehrte, sollte noch eine Weile vergehen.

 

Die Trainer ließen den Abend gemütlich im Foyer ausklingen, ehe auch sie müde ihre Schlafsäcke aufsuchten. Nach einer sehr kurzen Nacht gab es um 07:30 Uhr ein leckeres Frühstück.

 

Danach wurden die Nachlager abgebaut, wobei die Größeren den Kleinen beim Zusammenlegen der Schlafsäcke halfen. „Man glaubt kaum, wie sehr über Nacht die Schlafsackhüllen schrumpfen können.“

Fix noch die Matten abgebaut und im Mattenraum verstaut.

Danach, zum Abschluss noch ein spannendes Bobbycar-Rennen.

 

 

 

Die Eltern konnten dann ihre glücklichen und müden Kinder wieder abholen.

Es hat allen sehr viel Spaß gemacht und es war bestimmt nicht die letzte Lange Judonacht.

 

Vielen Dank an das Orga-Team und die Trainer.

 

Was noch so passiert ist…. seht selbst in der Galerie und besucht uns auf Facebook