Kampfgemeinschaft SV Urmitz/JC Maifeld I

 

Nach dem die Jungs gleichmäßig in den beiden Mannschaften verteilt waren ging es bereits für die KG SV Urmitz/JC Maifeld I im ersten Kampf gegen JJC Mendig. Kein leichter Gegner für die Kampfgemeinschaft. Nach drei Kämpfen führte der JJC Mendig bereits mit 2:0. Zwei Siege mit einem vollen Punkt mussten her um das Ruder noch rumzureißen. Den ersten vollen Punkt erkämpfte in der Gewichtsklasse -34kg Leon Schnapp vom SV Urmitz. Im letzten Kampf in der Gewichtsklasse +34kg stand Tim Scheid vom JC Maifeld auf der Matte. Sichtlich nervös kämpfte er als Wettkampfneuling auf der Matte. Schnell übernahm sein Gegner die Oberhand und konnte Tim voll auf den Rücken werfen. Damit stand es am Ende 3:1 (27/10) gegen die KG SV Urmitz/JC Maifeld. Jetzt wollte man sich in der Trostrunde noch die Chance wahren auf einen dritten Platz. Im zweiten Kampf stand man nun dem JC Vulkaneifel gegenüber. Maximilian Ulrich und Cedrik Lehnertz (beide SV Urmitz) brachten die Kampfgemeinschaft schnell mit einem 2:0 in Führung. Im dritten Kampf stand der erfahrene Jannik Jentzsch vom SV Urmitz auf der Matte. Sein Gegner machte es ihm nicht einfach und er hatte alle Mühe zum Wurfansatz zu kommen. Am Ende hatten beide keine Wertung auf der Tafel und der Kampf ging unentschieden aus. Somit stand es immer noch 2:0 nach drei Kämpfen. Es wurde noch einmal spannend. In der Gewichtsklasse -34kg kämpfte nun Valetin Weber vom JC Maifeld. Auch er hatte als erfahrener Kämpfer es nicht leicht gegen seinen Gegner. Eine kleine Unachtsamkeit brachte ihm eine Strafe ein. Diesen Rückstand konnte er im Kampfgeschehen nicht mehr aufholen. Es stand nun 2:1 mit einer Unterbewertung von 20:1 für die Kampfgemeinschaft SV Urmitz/JC Maifeld. Auch wenn der letzte Kampf ebenfalls verloren wurde und es 2:2 stand zog die Kampfgemeinschaft aufgrund der besseren Unterbewertung von 20:11 in die nächste Runde um Platz drei ein gegen den JC Bad Ems. Noch einmal wurden alle Kämpfer der ersten Kampfgemeinschaft motiviert alles zu geben um sich die Bronzemedaille zu erkämpfen.

 

Ein Stichkampf brachte erst die Entscheidung

 

Im ersten Kampf -25kg gab Henri Höfer vom SV Urmitz alles. Er musste sich aber seinem Gegner am Ende mit einem vollen Punkt geschlagen geben. Auch der zweite Kampf in der Gewichtsklasse -27kg wo Luke Malottke vom JC Maifeld auf der Matte stand war spannend bis zum Ende. Weil keiner der beiden eine Wertung erzielen konnte ging dieser Kampf unentschieden aus. Nun versuchte in der Gewichtsklasse -30kg Jannik Jentzsch vom SV Urmitz einen Punkt zu holen und den Abstand zu verkürzen. Schnell konnte er die Oberhand gewinnen und seinen Gegner mit seiner Spezialtechnik voll auf den Rücken werfen. Im vierten Kampf in der Gewichtsklasse -34kg stand Louis Nikenig vom SV Urmitz auf der Matte. In seinem ersten Kampf war er sichtlich nervös. Aufgrund der fehlenden Wettkampferfahrung geriet er schnell in Rückstand und musste sich im anschließenden Bodenkampf geschlagen geben. Durch den Sieg im letzten Kampf durch Leon Schnapp (SV Urmitz) glich die Kampfgemeinschaft SV Urmitz /JC Maifeld noch auf ein 2:2 Unterbewertung 20/20 aus. Jetzt musste ein Stichkampf die Entscheidung bringen. Luke Malottke vom JC Maifeld musste seinen Kampf ein zweites mal kämpfen bis eine Wertung fällt oder eine Strafe ausgesprochen wird. Mit lautstarker Unterstützung beider Mannschaften blieb es lange spannend. Beide Kämpfer gaben ihr bestes. Eine kleine Unaufmerksamkeit brachte Luke ins stolpern und sein Gegner konnte ihn mit einem Wurf zu Fall bringen. Durch diese Aktion unterlag er seinem Gegner mit einem halben Punkt. Am Ende stand es nun 2:3 Unterbewertung 20/27 gegen die Kampfgemeinschaft SV Urmitz/JC Maifeld. Der erste Versuch auf einen Podestplatz wurde nur knapp verfehlt.

 

Zweites Eisen im Feuer

 

Der Kampfgemeinschaft SV Urmitz/JC Maifeld II stand im ersten Kampf dem späteren Sieger JC Neuwied gegenüber. Dem starken auftreten der gegnerischen Mannschaft konnte die Kampfgemeinschaft nicht viel entgegensetzen. Den Ehrenpunkt holte Niklas Jörg vom JC Maifeld in der Gewichtsklasse – 34kg. Am Ende musste man sich mit 1:4 Unterbewertung 10/37 geschlagen geben und trat ebenfalls den Weg in die Trostrunde an. Hier hieß der nächste Gegner BC Mayen. Hochkonzentriert und motiviert kämpfte man sich von Sieg zu Sieg in dieser zweiten Begegnung. Simon Antony und Mika Malottke (beide JC Maifeld) brachten die Kampfgemeinschaft schnell mit 2:0 in Führung. Auch Felix Reinemann und Aron Schäfer (beide SV Urmitz) zeigten vollen Kampfeinsatz und brachten der Kampfgemeinschaft zwei weitere Punkte ein. Auch wenn Leonard Möser vom JC Maifeld seinen Kampf verlor stand man mit 4:1 Unterbewertung 37/10 in der nächsten Runde. Als nächsten Gegner stand man nun der Kampfgemeinschaft TV Remagen/TV 06 Niederbreisig gegenüber. Nach den ersten beiden Kämpfen stand es noch 1:1. Bis Felix Reinemann (SV Urmitz) und Niklas Jörg (JC Maifeld) auf 3:1 erhöhten. Auch wenn der letzte Kampf an die Kampfgemeinschaft TV Remagen/TV 06 Niederbreisig ging, stand der Sieger bereits fest. Mit 3:2 Unterbewertung 24/14 zog man nun ins kleine Finale um Platz drei ein. Der letzte Gegner an diesem Tag war die Kampfgemeinschaft VFL Lahnstein/TV 1860 Nassau. In der Gewichtsklasse -25kg kämpfte Simon Antony (JC Maifeld). Etwas unglücklich wurde er von seinem Gegner überrumpelt und voll auf den Rücken geworfen. Mika Malottke (JC Maifeld) – 27kg glich im zweiten Kampf zum 1:1 aus. Auch Felix Reinemann (SV Urmitz) -30kg überzeugte durch seinen Kampfeinsatz und brachte einen weiteren Punkt für die Mannschaft ein und erhöhte auf 2:1. Hoch konzentriert stand nun Niklas Jörg (JC Maifeld) -34kg auf der Matte. Beide Kämpfer schenkten sich nichts und lange blieb die Begegnung offen. Am Ende musste sich Niklas seinem Gegner aber geschlagen geben. Es stand nun 2:2. 

Würde Aron Schäfer (SV Urmitz) in der Gewichtsklasse +34kg das Ruder noch mal rumreissen? Aron war hochmotiviert und gab alles. Seine noch fehlenden Wettkampferfahrung glich er durch seinen Kampfeinsatz und Agilität aus. Trotz größter Bemühungen reichte es am Ende nicht aus und er unterlag seinem Gegner. Die Entscheidung an diesem Tag ging mit 3:2 Unterbewertung 30/17 an die VFL Lahnstein/TV 1860 Nassau. Auch die zweite Kampfgemeinschaft SV Urmitz/JC Maifeld verpasste einen Podestplatz nur knapp.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aller guten Dinge sind drei

 

Als dritte Mannschaft an diesem Tag durfte die weibliche U10 vom SV Urmitz, welche verstärkt durch Laura Rennecke vom JC Maifeld auf die Matte gehen. Mit fünf Mannschaften etwas schwächer besetzt hieß es an diesem Tag, das jede Mannschaft gegen jede antreten durfte. Im ersten Kampf traf man auf den ESV Siershahn. In der ersten Begegnung kämpfte Anna-Marie Jacobi. Als Wettkampfneuling war sie sichtlich nervös und wurde von ihrer Gegner schnell überrascht und zu Fall gebracht. Im anschließenden Bodenkampf gab es trotz aller Bemühungen aus dem Haltegriff kein entkommen mehr. Auch Lisa Wesemann und Leia Klose musste ihre Kämpfe abgeben. Auch wenn der SV Urmitz nun bereits 3:0 zurücklag gaben Lara Theisen und Laura Rennecke noch einmal alles und verkürzten auf 3:2 Unterbewertung 27/20. Die erste Niederlage wurde abgehakt. Nun hieß es sich auf die nächste Mannschaft zu konzentrieren. Hier stand man der Kampfgemeinschaft TV Remagen/TV 06 Niederbreisig gegenüber. In der leichtesten Gewichtsklasse -25kg erkämpfte Edda Wiederstein den ersten Punkt für den SV Urmitz. Nach dem Phibie Reinshagen und Lisa Wesemann ihre beiden Kämpfe verloren hatten stand es 1:2 gegen den SV Urmitz. In der Gewichtsklasse -34kg kämpfte Femke Karsjens ihren Kampf den Tages. Als noch unerfahrene Wettkämpferin kam sie gut im Kampfgeschehen zurecht und konnte ihre Gegnerin mit einem schönen Wurf zu Fall bringen um sie im anschließenden Bodenkampf bis zum Sieg festhalten zu können. Der Ausgleich war geschafft. Es stand nun 2:2 Unterbewertung 20/20. Der letzte Kampf sollte nun die Entscheidung bringen. Hier stand Luise Lotte Freyth etwas nervös in ihrem ersten Wettkampf auf der Matte. Trotz aller Bemühungen gelang es ihr nicht den Gegenangriff ihrer Gegnerin aufzuhalten. Im anschließenden Bodenkampf unterlag sie leider im Haltegriff. Somit wurde auch die zweite Begegnung knapp mit 2:3 20/30 verloren. Im dritten Kampf traf man auf die späteren Sieger der Kampfgemeinschaft JC Bad Ems/TV Urbar. Schnell konnte Edda Weiderstein in der Gewichtsklasse -25kg den ersten Punkt holen. 1:0 für den SV Urmitz. Diese kleine Führung glich die Kampfgemeinschaft gegen Lisa Wesemann vom SV Urmitz bereits im zweiten Kampf wieder aus. Bedingt durch eine fehlende Kämpferin ging der dritte Kampf kampflos an die Kampfgemeinschaft JC Bad Ems/TV Urbar. Welche dadurch auf 2:1 erhöhen konnten. Jetzt sollte unsere erfahrene Kämpferin Lara Theisen den Ausgleich holen. Keine leichte Aufgabe für Lara wie sich schnell zeigte. Mit der kleineren Gegner kam sie nur schlecht zurecht. Die aktiven Ansätze von Lara Theisen wurden von ihrer Gegnerin stets erfolgreich abgewehrt. Trotz allem bemühte sich Lara weiter und gab nicht auf. Eine Unachtsamkeit im Griffkampf brachte ihrer Gegner einen kleinen Vorteil, welcher ausgenutzt wurde und Lara bedingt dadurch zu Fall kam. Durch diese Aktion erhielt ihre Gegnerin einen vollen Punkt. Durch den Kampfgewinn von Laura Rennecke verkürzte der SV Urmitz nur noch auf ein 2:3 20/30. Die Aussichten auf einen Podestplatz standen nicht gut. Im letzten Kampf musste man gegen den Gastgebenden Verein JJC Mendig antreten.

 

Befreiungsschlag im letzten Duell

 

In der Gewichtsklasse -25kg überzeugte an diesem Tag Edda Wiederstein. Auch ihren dritten Kampf brachte sie mit einem vollen Punkt nach Hause. Lisa Wesemann hatte dagegen in der Gewichtsklasse – 27kg keinen guten Tag erwischt. Trotz vollem Kampfeinsatz unterlag sie ihrer körperlich stärkeren Gegnerin. In der Gewichtsklasse -30kg ging der Kampf bedingt durch eine fehlende Kämpferin wieder kampflos an den JJC Mendig. Der SV Urmitz lag somit 2:1 zurück. Keine guten Aussichten. Aber Lara Theisen -34kg wollte im letzten Kampf noch einmal zeigen das man sich auf sie verlassen kann und den Ausgleich für den SV Urmitz holen. Hochkonzentriert und taktisch klug agierte sie im Kampfverlauf. Hier kam sie deutlich besser mit ihrer Gegnerin klar wie im Vorkampf. Schnell bekam sie die Oberhand und kontrollierte den Kampf. Mit ihrer Spezialtechnik brachte sie nun ihre Gegnerin zu Fall, welche voll auf den Rücken viel. Der Ausgleich war geschafft. Es stand 2:2. Der letzte Kampf in der Gewichtsklasse +34kg sollte es nun entscheiden. Laura Rennecke erwischte an diesem Tag einen tollen Tag. Sie siegte auch im letzten Kampf und brachte auch diesen Punkt für den SV Urmitz nach Hause. 3:2 30:20 siegte der SV Urmitz gegen die Mannschaft des JJC Mendig. Ein wichtiger Sieg wie sich später herausstellen sollte. Am Ende konnte sich der SV Urmitz mit einem gewonnen Kampf und einer guten Unterbewertung für gewonnene Einzelkämpfe auf den dritten Platz vorkämpfen. Diesen dritten Platz hatten sich die weiblichen U10 Kämpferinnen redlich verdient. Das so ein Mannschaftskampf immer etwas besonderes ist zeigte sich im Zusammenhalt innerhalb der Mannschaften. Alle Kämpfer/in wurden unterstützt und lautstark angefeuert. Das Motto „Sport verbindet“ wurde mit dieser Veranstaltung wieder bestätigt.

 

Hier gibt es weitere Bilder...

 

und hier auch...