Ab Montag, dem 21. August, besteht für alle Kinder im Alter zwischen 7 und 12 Jahren die Chance, mit dem Judo zu beginnen. Judo macht Spaß ! Kämpfen und Kräfte messen, sich richtig austoben, Spaß an der Bewegung haben, den ganzen Körper trainieren … das alles und noch viel mehr ist Judo. Mit spielerischen Übungsformen werden die motorischen Grundlagen gelegt und die ersten Judotechniken vermittelt. Die Kinder werden entsprechend ihren individuellen Möglichkeiten gefordert, so dass sich schnell die ersten Erfolgserlebnisse einstellen. Bereits nach wenigen Monaten kann die erste Gürtelprüfung absolviert werden. Die spannende Erklärung des Judoprinzips „Siegen durch Nachgeben“ wartet bereits beim ersten Training auf die Judokas.

„Siegen durch Nachgeben“ – gibt´s das wirklich ?

Judo, das heißt wörtlich "sanfter Weg", ist ein faszinierender Kampfsport, der aus Japan kommt, inzwischen aber Millionen Anhänger in aller Welt gefunden hat. Schieben, wenn gezogen wird und Ziehen wenn der Partner schiebt … auf diese Weise funktioniert Judo. Es macht Spaß ! Lasst Euch überraschen. Neben dem Lernen der Judotechniken stehen auch Übungen für Kraft, Beweglichkeit, Gleichgewicht und vieles mehr auf dem Programm. Automatisch werden Stütz- und Haltemuskulatur gestärkt, eine Menge Bewegungserfahrung gesammelt, so dass der eigene Körper besser wahrgenommen werden kann. Auch Disziplin und Rücksichtnahme sind zu üben. Schließlich soll sich keiner im Training weh tun oder gar verletzen. Es gibt viele Gründe, warum Judo oft von Ärzten empfohlen wird.

 

Die Trainingsabende finden montags, in der Zeit von 17.30 bis 19.15 Uhr, in der Sporthalle in Urmitz/Rhein unter der Leitung von lizenzierten Trainern statt. Wer Lust hat mitzumachen, kommt einfach am 21. August um 17.30 Uhr in die Sporthalle. Die ersten Trainingsabende können kostenlos und unverbindlich als Schnupperabende genutzt werden. Als Bekleidung genügt zunächst ein einfacher Jogging-Anzug. Besondere Voraussetzungen sind nicht erforderlich. Auch Kinder, die bisher nicht durch gute sportliche Leistungen geglänzt haben, können durchaus sehr erfolgreich im Judo bestehen. Im Vordergrund stehen Spiel und Spaß. Das Raufen kommt auch nicht zu kurz. Mit den entsprechenden Übungsformen können im Zweikampf die Kräfte gemessen werden, ohne dass jemand Angst vor Verletzungen oder Überforderung haben muss.

 

Judo bis ins hohe Alter

Aber Judo ist nicht nur ein Sport für Kinder. Judo kann man bis ins hohe Alter betreiben. Hier steht dann nicht mehr der Kampf im Vordergrund. Vielmehr ist es der Spaß an der Bewegung, das Erhalten der Beweglichkeit und ein vielseitiges Herz-Kreislauftraining, was die erwachsenen Judokas an ihrem Sport schätzen. Auch die Themen Selbstverteidigung und Selbstbehauptung finden auf der Judomatte ihren Platz. Judo fordert den gesamten Körper und ist ein probates Mittel zur Gesundheitsprävention. Auch Spaß und Geselligkeit kommen nicht zu kurz. Interessierte Erwachsene können jederzeit mal ´reinschnuppern. Das Training findet freitags, ab 19.30 Uhr statt. Unter Anleitung qualifizierter Trainer erfolgen die ersten Schritte, natürlich altersgerecht, auf der Matte. Der Spaß kommt auch nicht zu kurz. Überfordert wird niemand. Jeder macht so mit, wie er eben kann. Die Ausreden „zu steif, zu dick, zu alt ….“ gelten nicht. Die Teilnahme an den ersten Abenden ist kostenlos und unverbindlich.

 

Infos zum Judo in Urmitz gibt es auf diese Seite reichlich. Bei Abteilungsleiter Uwe Schlaus (02630/6358) kann man sich einen Platz in den Gruppen sichern und erhält auch weitere Informationen zum Judo in Urmitz.